Liebe Leserin, lieber Leser,

 

der Höhepunkt der Corona-Krise scheint überschritten zu sein.  Die meisten der zahlreichen Erkrankungsfälle im Raum Kandern verliefen glimpflich, es gab aber auch etliche Todesfalle.

 

Der Praxisbetrieb wurde mittlerweile wieder "hochgefahren", weil ja auch die chronisch kranken Patienten ausreichend betreut sowie anderweitige Erkrankungen abgeklärt werden müssen. Hauptaufgabe in den nächsten Wochen wird sein, Infekt-Patienten und Leute ohne Infekt in der Praxis zeitlich und räumlich zu trennen. Oberste Priorität hat natürlich weiterhin, unsere Patienten, Mitarbeiterinnen und uns vor einer Covid-19 Infektion zu schützen.

 

Hierzu haben wir bis auf weiteres folgende "Spielregeln":

 

Die Praxis darf nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung betreten werden, möglichst nach telephonischer Voranmeldung.

 

Patienten mit Hinweisen auf einen Infekt (Husten,Schnupfen,Fieber,Gliederschmerzen usw) müssen sich vorab telephonisch anmelden, sie werden in die "Infektsprechstunde" einbestellt (i.d.R. am Spätvormittag). Falls Corona-Abstriche erforderlich sind, werden wir diese wie bisher nach exakter Absprache außerhalb der Praxis durchführen.

 

Die Abstandsregel (1,5 - 2m) muß beachtet werden. Deshalb klingeln Sie bitte an der Praxistür, ggf. müssen Sie vor der Praxis warten, bis der Rezeptionsbereich frei ist.

 

Sofern Sie nur ein Rezept oder eine Überweisung abholen oder die Versichertenkarte zum Einlesen bringen wollen, klopfen Sie bitte am "Abholfenster" in der Praxiseinfahrt, die Praxis braucht dann nicht betreten zu werden. Somit können wir den Rezeptionsbereich entlasten.

 

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Verständnis und ggf. auch für Ihre Geduld, wenn Sie aus Sicherheitsgründen evtl. länger warten müssen als Sie es gewohnt sind.

 

 

 

 Stand: 06.06.2020